Die Werwölfe von Düsterwald – Spiel um Dein Leben!


Anzeige wegen Markennennung: Die Werwölfe von Düsterwald

Die Geschichte beginnt in einer finsteren Nacht, in der grausame Gestalten lauern … .

Die Dorfbewohner des Düsterwalds begeben sich früh zur Nachtruhe. In diesen Zeiten sollte sich niemand mehr nach Einbruch der Dunkelheit im Freien aufhalten!

Das ganze Dorf schläft friedlich, während sich die Nacht über die zerklüftete Hochebene des Hunsrücks legt.

Der Mond geht auf, hell und rund. Im Schatten regt sich etwas …

Die Nacht der Wölfe beginnt.

Lautlos und hungrig streifen sie durch das Dorf, auf der Suche nach ihrem ersten Opfer.

Die Werwölfe von Düsterwald

Es gibt Spiele, die dich entweder sofort in ihren Bann ziehen und dort eisern festhalten oder dir sofort zu Wider sind.

Die Werwölfe von Düsterwald ist so ein Spiel. Ein Spiel, das Dich absolut mitreißen und faszinieren kann, wenn Du bereit bist Dich darauf einzulassen! Und es nicht zu ernst nimmst 😉

Ich persönlich liebe es, mich in andere Welten ziehen zu lassen und ganz und gar darin abzutauchen.

So war und bin ich immer noch total begeistert von dem Life action Rollenspiel im Zauberinternat Hogwarts, dass wir in den letzten Winterferien in Berlin besucht haben: Zauberhafte Winterferien mit Harry Potter im FEZ!

Dort sind alle Darsteller und Mitwirkende sehr authentisch in ihren Rollen geblieben und haben uns damit ein unglaubliches Harry Potter-Erlebnis beschert. Einige der Gäste haben es für meinen Geschmack mit ihrer Hingabe aber auch ein bisschen übertrieben und wirkten völlig fern ab der Realität 😉

Die Begeisterung für dieses Rollenspiel kann ich aber nachvollziehen. Generell ist es bei mir so: Wenn ich spiele, dann sehr leidenschaftlich. “Risiko” spielt man mit mir also auf eigenes Risiko 😀

Diese Leidenschaft fürs Spielen teile ich mit dem Märchenprinz und wir haben sie auch an das Zicklein vererbt.

Kein Wunder also, dass uns “Die Werwölfe von Düsterwald” alle begeistern konnte!

Spielverlauf

Die Werwölfe von Düsterwald ist ein hoch kommunikatives Gesellschaftsspiel, indem aufmerksames Mitdenken, Kombinieren und geschicktes Argumentieren essentiell sind.

Dabei muss jeder seine Rolle so überzeugend wie möglich spielen, um nicht das nächste Opfer zu werden.

Spielvorbereitung:

Am meisten Spaß macht das Spiel in einem abgedunkelten Raum bei Kerzenlicht oder draußen in der Dämmerung. Eine besondere Atmosphäre entsteht natürlich am Lagerfeuer.

Zunächst wird ein Spielleiter bestimmt, der die gesamte Spielrunde moderiert und den Ablauf koordiniert.

Es ist ratsam dafür einen Spieler auszuwählen, der in der Lage ist eine Geschichte um den Spielverlauf herum zu kreieren bzw. jemanden, der wortgewandt ist, um das Ganze ein bisschen auszuschmücken und dem Spiel noch mehr Reiz zu verleihen.

Der Spielleiter teilt nun an die übrigen Mitspieler verdeckt die Charakterkarten aus. Jeder darf sich seine Charakterkarte ansehen, sie aber niemand anderem zeigen oder darüber sprechen.

Im Wesentlichen gibt es im Düsterwald zwei Lager. Die Dorfbewohner und die Werwölfe. Wobei sich die Werwölfe natürlich auch als normale Dorfbewohner ausgeben und nur im Geheimen agieren.

Wie viele Werwölfe und wie viele Dorfbewohner in dem Spiel mitspielen, hängt von der Anzahl der Spieler insgesamt ab. Das Spiel funktioniert ab 8 Spielern. Je mehr Leute mitspielen, desto mehr Spaß macht es auch und desto mehr Wölfe gibt es.

Unter den Dorfbewohnern gibt es aber auch Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Sie stehen auf der Seite der Dorfbewohner, haben also das Ziel alle Werwölfe zu vernichten.

Am beliebtesten sind dabei die Hexe und die Seherin.

Die Hexe hat die Macht ein Opfer der Werwölfe mittels eines Tranks zu retten, kann aber auch einen weiteren Mitspieler mithilfe eines Todestrankes opfern, wenn sie überzeugt ist, dass es sich um einen Werwolf handelt.

Die Seherin kann in jeder Spielrunde die geheime Identität eines Mitspielers erfahren und ist somit eine mächtige Hilfe im Kampf gegen die Werwölfe.

Auf dem unteren Bild kannst Du einige der Charakterkarten sehen:

Dorfbewohner, Werwolf, Hexe und Seherin (von links nach rechts)

Hat jeder Spieler eine Identität erhalten, beginnt die erste Spielrunde.

Ziel des Spiels:

Die Werwölfe haben das Ziel alle Dorfbewohner zu fressen/zu entführen. Jede Nacht einen. Dabei geben sie sich am Tage als ehrenwerte Bürger aus, um nicht aufzufallen.

Die Dorfbewohner haben das Ziel alle Werwölfe zu entlarven und zu eliminieren. Dabei helfen ihnen die Dorfbewohner mit den besonderen Fähigkeiten.

Spielrunden:

1.) Die Nachtphase:

Das Spiel beginnt mit der anbrechenden Nacht im Düsterwald.

Alle Bewohner im Dorf (auch die Werwölfe) gehen auf Geheißen des Spielleiters schlafen und schließen die Augen. Hierbei ist es wichtig für das Gelingen des Spiels, dass niemand schummelt. Davon sollte sich der Spielleiter sorgfältig überzeugen.

Spielleiter: “Die Nacht bricht an und das ganze Dorf geht schlafen.”

Sind alle Bewohner eingeschlafen, lässt der Spielleiter die Werwölfe erwachen. Dabei sind diese möglichst leise, um den schlafenden Bewohnern (die die Augen weiter geschlossen halten) keine Anhaltspunkte für ihre Identität zu geben.

Spielleiter: “Der Mond geht auf und die Werwölfe erwachen.”

Die Werwölfe einigen sich durch Mimik und Gestik auf ihr erstes Opfer in dieser Nacht. Haben sie sich geeinigt, schlafen sie auf Zeichen des Spielleiters wieder ein und schließen die Augen.

Spielleiter: “Die Werwölfe suchen sich ein Ofer. Sie haben ein Opfer gewählt und legen sich wieder schlafen.”

Je nachdem welche Charaktere in der Spielrunde noch mitspielen, verläuft die weitere Nacht, in der zum Beispiel die Hexe von ihren Fähigkeiten Gebrauch machen kann.

Spielleiter: “Die Hexe erwacht. Ich zeige ihr das Opfer der Wölfe und sie kann entscheiden, ob sie es mit ihrem Trank retten will oder ob sie noch jemanden töten möchte.” Die Hexe gibt dem Spielleiter stumm zu verstehen (zB duch Daumen hoch oder runter) wie sie sich entscheidet. Auch sie versucht ihre Identität nicht durch Sprechen oder laute Geräusche preis zu geben, um nicht in der nächsten Nacht das Opfer der Wölfe zu werden. Dorfbewohner mit besonderen Fähigkeiten werden gern als erste getötet, damit sie den Dorfbewohner nicht mehr helfen können! 

2.) Die Tagphase:

Sind alle Charaktere zum Zug gekommen erwacht das Dorf, mit Ausnahme des Opfers (es sei denn, es wurde von der Hexe gerettet. Dann erwachen einfach alle).

Spielleiter: “Der Tag bricht an und alle in Düsterwald erwachen, bis auf XX, der ist gestorben. XX darf nun seine Identität preisgeben, aber nicht mehr am Spiel teilnehmen und nichts mehr sagen.”

Nun berät das ganze Dorf darüber, wer von den Mitspielenden verdächtig ist und als Wolf angeklagt werden soll. Ein auffälliges Geräusch, ein verdächtiges Verhalten oder eine bestimmte Stimmenabgabe können ein Indiz dafür sein. Auch die Werwölfe diskutieren wie die ganz normalen Dorfbewohner mit und versuchen, den Verdacht möglichst auf einen Dorfbewohner zu schieben (Sie wissen ja durch die Nachtphase, wer alles zu ihrem Rudel gehört).

Wichtig ist, dass alle Spieler während der Diskussionsphase ihre Ziele nicht aus den Augen verlieren.

Jeder Dorfbewohner versucht einen Werwolf zu identifizieren und gegen ihn zu stimmen.

Die Werwölfe versuchen sich wie normale Dorfbewohner zu verhalten und zu überleben.

Die Bewohner mit den besonderen Fähigkeiten versuchen die Dorfbewohner auf die richtige Spur zu bringen, ohne dabei ihre Identität preiszugeben und das nächste Opfer der Wölfe zu werden.

Der Spielleiter moderiert die Diskussion und leitet die Abstimmung.

Jeder Spieler ist berechtigt einen anderen Spieler anzuklagen. Sind mehrere Spieler angeklagt, erfolgt die Verurteilung per Abstimmung. Jeder Mitspieler hat eine Stimme, außer diejenigen, die bereits gestorben sind.

Der Verurteilte wird mit dem Tode bestraft und scheidet ebenfalls aus dem Spiel aus. Er darf seine Identität nun preisgeben.

Im Anschluss an die Tagphase folgt wieder eine Nachtphase, in der die Wölfe ein Opfer aussuchen.  Die Tag- und Nachtphasen wechseln solange, bis entweder alle Dorfbewohner oder alle Werwölfe tot sind.

Fazit:

Wir haben das Spiel bereits häufiger in verschiedenen Besetzungen gespielt.

Zum ersten Mal in einer sehr großen Runde von ca. 15-18 Leuten im Urlaub. Dort haben wir uns abends mit anderen Familien, die ebenfalls auf dem Reiterhof Ferien machten, am Lagerfeuer getroffen, Stockbrot gegrillt und gespielt. Die Familien haben wir dort erst kennengelernt.

Es trafen völlig unterschiedliche Charaktere und Generationen aufeinander, aber das Spiel hat uns unglaublich schnell zusammengebracht.

Zuhause spielten wir es dann einmal mit Freunden und einmal mit meiner Familie. Einmal zu 9 und einmal zu 11.

Wie bereits geschrieben macht das Spiel in großen Runden besonders viel Spaß, da dann auch mehr Werwölfe zum Einsatz kommen.

Aber egal in welcher Konstellation und in welcher Gruppenstärke, es sind jedes Mal mehrere Spielrunden geworden, weil wir alle gar nicht mehr aufhören wollten.

Von mir also eine absolute Spielempfehlung. Besonders jetzt zu Halloween, wenn Du eine größere Party planst oder Besuch bekommst!

Mittlerweile gibt es zum Spiel umfangreiche Erweiterungen in verschiedenen Ausführungen zu kaufen.

Hier noch ein paar Eckdaten zum Grundspiel Die Werwölfe von Düsterwald:

Das Spiel beinhaltet 24 Charakterkarten und kostet um die 10,00 Euro.

Spielbar ist das Spiel für 8-18 Spieler.

Empfohlen wird es ab einem Alter von 10 Jahren. Wir haben es mit Kindern ab 6 Jahren gespielt. Auch das Zicklein hat mit seinen 7 Jahren keine Schwierigkeiten dem Spielverlauf zu folgen und aktiv mitzugestalten. Wobei sie dabei vielleicht nicht ganz so taktisch vorgeht, wie die größeren. Dem Spielspaß tut das aber keinen Abbruch, daher kann ich es auch für jüngere Kinder empfehlen 🙂

Auf Amazon habe ich auch einige (wenige) Rezensionen gelesen, die das Spiel aufgrund der “Morde” und der “düsteren” Werwölfe für eher bedenklich halten. Ich für meinen Teil kann dies nicht nachvollziehen, da nicht mehr passiert, als das ein Opfer stumm von den Wölfen ausgewählt wird.

Es gibt keine Mord-Szene, kein Blut und keine gruselige Schilderung dazu. Zudem hat der Spielleiter in der Hand wie gruselig oder nüchtern er die Geschichte erzählen will. Wer dennoch lieber auf einen “Mord” verzichten möchte, lässt die Opfer einfach von den Wölfen “entführen”. Rotkäppchen gibt es ja mittlerweile auch in einer zarteren Variante 🙂

Und nun zu Dir! Kanntest Du das Spiel “Die Werwölfe von Düsterwald bereits”?  
Und was spielt Ihr gerne noch an Halloween oder am Lagerfeuer?

Ich freue mich über weitere Anregungen!

Liebe Grüße

Deine Lotti

Das könnte Dich auch interessieren:

Der perfekte Harry Potter Geburtstag!

DIY Halloweenspiel!

Fledermausmuffins!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Kommentare auf “Die Werwölfe von Düsterwald – Spiel um Dein Leben!

  1. Pingback:Tempel des Schreckens! Vertraue niemandem! - Bunter Familienblog | Zicklein & Böckchen

  2. Pingback:Monsterjäger - Aufgepasst und schnell geschnappt! - Bunter Familienblog | Zicklein & Böckchen

  3. Pingback:Halloweenlieblinge am Freitag oder 4 Wege um Halloween zu feiern! - Bunter Familienblog | Zicklein & Böckchen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.


Newsletter

Melde dich auch für meinen Newsletter an! Mehr erfährst du hier.
close-link