Kreativ mit Buchstaben: Handlettering für Kinder & Lettercake


Anzeige

Ich gebe zu, ich bin ein Doodler!

Ich doodle ständig…

am liebsten während der wöchentlichen Teamsitzungen, oder beim Telefonieren.

Und auch mein Mann und meine Tochter sind passionierte Doodler.

Dafür muss man sich nicht schämen! Denn genau DAS rettet uns als Familie durch den kalten Herbst und Winter.

Im Herbst und Winter sind Kreativität gefragt, um den Nachwuchs während der kalten Jahreszeiten bei Laune zu halten!

Altbewährtes, wie Plätzchen backen oder ein Kinoabend, ist dabei genauso angesagt wie neue Abenteuer zu erleben oder sich eigene Spiele auszudenken.

Oder wie wäre es in diesem Jahr mal mit einem ganz neuen Hobby für die ganze Familie?

Ausgeflippte Alphabete – Handlettering für Kinder

Handlettering: die Kunst des Buchstabenmalens.

Mit dem Handlettering habe ich meine ersten praktischen Erfahrungen vor einigen Monaten gemacht.

Meine Eindrücke dazu habe ich hier bereits geteilt: Ganz leicht zu wunderschöner Frühlingsdeko!

Das Handlettering aber auch ein ideales Kinderhobbie ist, daran hatte ich bisher noch nicht gedacht.

Und hier kommt das neu erschienende Handbuch “Ausgeflippte Alphabete – Handlettering für Kinder”, aus dem Duden Verlag, ins Spiel.

Das Buch ist ein abwechslungsreich gestaltetes Lehrbuch, das Theorie und Praxis zum Handlettering vereint.

Im gesamten Buch gibt es immer wieder kurze Textpassagen, die Wissen zum Thema Materialien vermitteln oder aus einer kleinen Buchstabenkunde bestehen.

So habe ich dank diesem Buch nun endlich erfahren, dass ich ein klassischer Doodler bin! Doodles nennt man nämlich kleine Kritzeleien, die nebenbei entstehen. Zum Beispiel während einer Teamsitzung oder eines Telefonats 😉

Hauptsächlich besteht der Inhalt des Buches aber aus kleinen (Aufwärm)Übungen, Schritt-für-Schritt-Anleitungen und jeder Menge Tipps und Tricks für ein cooles Handletteringdesign.

On top gibt es einige Designvorlagen und Bastelbögen für Geburtstagseinladungen oder Stundenpläne.

Die nachfolgenden Bilder zeigen glaube ich ganz gut, was Du von dem Buch erwarten kannst:

Das Zicklein und ich haben auf jeden Fall schon sehr viel Spaß an dem Buch und werden in diesem Jahr bestimmt noch so manchen Regentag mit doodlen und Buchstabenmalen verbringen 😉

Handlettering ist aber nicht die einzige Möglichkeit mit Buchstaben kreativ zu werden und sich so den ein oder anderen grauen Tag im haus zu vertreiben!

Kennst Du schon den neuesten Trend der Lettercakes?

Apfelstrudel-Lettercake

Lettercake sind DAS Trendgebäck 2018 und ein absoluter Hingucker!

Wer einmal bei Instagram den Hashtag #lettercake durchforstet, stößt dort auf zahlreiche köstliche und kreative Varianten.

Lettercakes sind, wie der Name schon sagt, Kuchen in Buchstabenform.

Mir sind sie das erste Mal im August auf einer Einschulungsfeier begegnet. Dort gab es leckere Eclairs in Buchstabenform und ich war sofort begeistert von dieser Idee!

Foto: Carol Ann

Klassisch bestehen die Lettercakes eigentlich aus Biskuitteig und werden mit einer beliebigen Creme (zum Beispiel Buttercreme) verziert.

Da aber der Winter vor der Tür steht, und es im Winter kaum etwas Besseres als Apfelstrudel gibt, habe ich mich kurzerhand für einen Apfelstrudellettercake entschieden.

Verziert habe ich ihn statt mit einer Creme mit Schlagsahne. Das sieht zwar nicht ganz so elegant aus, da die Sahne nicht so lange hält, schmeckt zum Apfelstrudel aber einfach am besten 😉

Wer mit seinen Kids ebenfalls einen solchen Apfelstrudel backen möchte, der bekommt hier das Rezept.

P.s.: Ich habe es mir wie immer so einfach wie möglich gemacht 😉

Für den Apfelstrudel brauchst Du:

  • 2 x fertige Blätterteigrollen (gekühlt)
  • 4-5 Äpfel
  • 1 Pkch. Vanillezucker
  • Spritzer Zitronensaft
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch

Für das Topping:

  • Sprühsahne
  • Macarons
  • Raffaello
  • Blaubeeren
  • essbare Blüten, Zuckerblüten oder künstliche Blüten als Deko

Die Äpfel schälen und kleinschneiden. Zusammen mit dem Vanillezucker und dem Zitronensaft vermischen. Blätterteigrollen ausrollen und in zwei gleichgroße Buchstaben schneiden. Einen Teigbuchstaben mit den Äpfeln belegen, den andern Buchstaben deckungsgleich darüber legen. Den Teig an den Rändern ca. 1 cm umschlagen und festdrücken.

Das Eigelb mit der Milch verquirlen und über den Kuchenteig streichen. Anschließend den Teig mit einem Messer an mehreren Stellen leicht einschneiden, damit er nicht aufplatzt.

Den Apfelstrudel bei 180 Grad 20-30 Minuten backen bis er goldbraun ist.

Vor dem verzieren abkühlen lassen.

So, und nun stell Dir doch einmal einen dunklen und stürmischen Herbsttag vor,

an dem Du mit Deinen Kindern im gemütlich warmen Wohnzimmer am Tisch sitzt, ihr Euch ein leckeres Stück Apfelstrudel teilt und dabei die coolsten, buntesten und witzigsten Kunstwerke entstehen lasst.

Auf in einen kreativen Herbst …

Liebe Grüße

Eure Lotti

 

 

 

 

 

 

 

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.