Neues aus dem Carlsen Verlag!


Rezension (unbezahlt)

Dort, wo alle gliglaglücklich sind,

wo man Seifenblasen pupst als Kind,

wo die Schnecken Sirup schleimen,

wo sich alle Sätze reimen, sagt ein Einhorn ständig: “Nein!”

Das muss wohl das NEINhorn sein.

(Das NEINhorn und die Schlangeweile, Carlsen Verlag)

Das NEINhorn und die SchLANGEWELE

Zwischen dem sprudelig schäumenden Seifenblasensee und dem dichten dunklen Dschungel,

vor den zahlreichen zauberhaften Zypressen und hinter dem flott fließenden Fluss,

mitten im hübschen Herzwald,

da treibt eine Bande bunt gemischter Bälger sein Unwesen.

Wenn das NEINhorn die KönigsDOCHter, den NaHUND und den WASbären zu Besuch hat, dann ist ganz schön Rambazamba im Herzwald.

Besonders, wenn zwischen dem NEINhorn und der KönigsDOCHter gerade wieder ein Streit in der Luft liegt. Selbst, wenn beide nicht mehr wissen, worum es dabei überhaupt ging.

Sicher war es etwas wichtiges. Wie, dass die KönigsDOCHter weiter spucken kann, als das NEINhorn – oder so!

©Carlsen

Ist aber auch egal, denn der nächste Streit lässt nicht lange auf sich warten, nachdem der WASbär den beiden vom Hummelrummel Riesenlutscher mitbringt, die allerdings beide leider nicht exakt gleichriesig sind. Geht gar nicht, finden das NEINHorn und die KönigsDOCHter!

Jedem stehe der größere zu und – schwupps! – hatten die beiden wieder einen Streit. Dabei wollte der WASbär ihnen doch eigentlich eine Freude machen!

Irgendwann wird es dem NEINhorn zu bunt und es trabt aus dem Herzwald Richtung Dschungel.

Dort begegnet es der SchLANGEWEILE, der immer sssso schrecklich schlanweilig issst! Auf nichts hat sie Lust.

Ob das NEINhorn sich von der SchLANGEWEILE einwickeln lässt?

Oder findet es mit Hilfe seiner Freunde doch noch einen Weg, der SchLANGWEILE zu entgehen?

©Carlsen

Spiel- und Vorlesespaß

Eins steht fest: mit dem neuen Kinderbuch von Marc-Uwe Kling hat die SchLANGEWEILE zu Hause keine Chance mehr zu jammern!

Wie schon der erste Band watet auch das zweite Abenteuer vom NEINhorn mit wohlig-witzigen Wortkreationen und frisch-frechen Sprüchen auf.

Nebenbei bekommt man indirekte und direkte Anregungen, wie man die Langeweile noch bekämpfe kann.

Im hinteren Teil gibt es Freundebuchseiten zum Ausfüllen für das NEINhorn, weitere schräge Tierkreationen (zB die FLUCHTfliege) und ein Schleiterspiel.

Und wer damit immer noch nicht genug hat, der kann sich noch mehr Ideen auf der Homepage des NEINhorns zusammensuchen:

dasNEINhorn.de

SchLANGEWEILE adé!

Daten zum Buch

  • Herausgeber ‏ : ‎ Carlsen
  • Autor: Marc-Uwe Kling
  • Illustratorin: Astrid Henn
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 54 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 355152128X
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3551521286
  • Lesealter ‏ : ‎ 3 – 7 Jahre

Jule Bambule – Ente gut, alles gut

©carlsen verlag

Endlich wieder Schule!

Nach den eeeeendlos langen Sommerferien ist die Meute um Jule Bambule wieder vollständig vereint.

Jule Bambule, den Spitznamen hat sie von ihrer Mama, bedeutet nicht umsonst soviel wie “Chaos”.

Doch Chaos stiftet am ersten Schultag erst einmal die neue Mitschülerin Schnieke-Rieke. Sie ist Influencerin auf Instagram und Fetzbook und sofort total angesagt in der Klasse.

©Carlsen Verlag

Und Jule und ihre Meute sind abgeschrieben. Geht gar nicht!, befindet Jule. Ein Plan muss her, um allen zu zeigen, wie cool und angesagt sie sind.

Sie wollen Superheldinnen werden!

Klingt doch gut, oder? Wäre da nur nicht diese verrückte Ente Dörte, die plötzlich in Jules Leben flattert und für noch mehr Bambule sorgt.

Ein Tagebuch-Comic-Roman für Mädchen und Jungen

Jule beschreibt ihre Erlebnisse und die Welt um sie herum in ihren ganz eigenen Worten und benutzt dabei gerne auch mal Superlative.

©Carlsen Verlag

Der Stil, in dem Jule erzählt, passt super zu einem Tagebuch und wirkt sehr authentisch.

Dies wird noch durch unterschiedliche Schrifttypen und kleine schwarz-weiß Bildchen unterstrichen. Die Bilder von Larissa Lauber sind total witzig und ergänzen die Geschichte wunderbar.

Da in dem Buch Themen wie Freundschaft, peinliche Eltern, nervige Geschwister, der Wunsch nach einem Hund und die Anerkennung von Gleichaltrigen angesprochen werden und Jule kein rosa Glitzer Mädel ist, werden mit Sicherheit Mädchen und Jungen ab 9 Jahren gleichermaßen ihren Spaß an den Abenteuern der Meute haben.

Als erwachsenen (Vor)Leserin muss ich gestehen, dass die Story für meinen Geschmack ein bisschen zu wenig Tiefgang bot und ich auch nicht wirklich richtig lachen konnte. Mein Humor soll hier aber auch nicht angesprochen werden und für die angepeilte Altersgruppe ist das Buch sicher eine kurzweilige Lektüre.

Spoiler!

Was ich als Mutter wiederum richtig klasse fand war, dass Jule und ihre Meute letztendlich durch eine Umweltaktion zu echten Heldinnen wurden und nicht dadurch, dass sie nachts alleine auf Verbrecherjagd gingen. Das zeigt doch, dass jeder ein Held sein kann und vor seiner eigenen Haustür mit den Heldentaten beginnen kann 🙂

Daten zum Buch

  • Herausgeber ‏ : ‎ Carlsen
  • Autorin: Judith Allert
  • Illustratorin: Larissa Lauber
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Flexibler Einband ‏ : ‎ 176 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 355155790X
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3551557902
  • Lesealter ‏ : ‎ 9 – 12 Jahre

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.


Newsletter

Melde dich auch für meinen Newsletter an! Mehr erfährst du hier.
close-link