Unsere liebsten Weihnachtsplätzchen und Adventssauereien


Die wunderbare MamAhoi hat zur Blogparade aufgerufen: Zeigt her Eure Adventssauereien.

Klar, machen wir! Denn saumäßig wird es bei uns um Weihnachten herum regelmäßig.

Plätzchen backen ist eines der wunderbarsten und lustigsten Weihnachtsrituale überhaupt. Bei uns gibt es diese besonderen Naschereien auch wirklich nur im Dezember und sonst an keinem Tag des Jahres. Wie Ihr ja aus meinem Post über unsere liebsten Weihnachtsrituale wisst, backen wir die ersten Plätzchen immer am 1. Advent.

Im letzten Jahr haben wir sogar 5 oder 6 Mal welche gebacken. Immer gleich mehrere Bleche und verschiedene Sorten. Dieses Jahr haben wir es nur 2 Mal geschafft, aber unsere liebsten Weihnachtsplätzchen mussten natürlich dabei sein…

Und wer uns kennt, wird schon bei der Überschrift erraten haben, dass sie ganz schnell und einfach gehen, stimmts!? 😀 So, wie wir es lieben. Dafür hängen wir uns bei der Dekoration immer besonders rein. Und da wir dieses Jahr wahrscheinlich nicht mehr mit einem weißen Weihnachtsfest rechnen können, haben wir uns dieses Mal für ein winterliches Weihnachtsdorf entschieden. Ganz nach dem Motto: „Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt!“ 😉

Die Tannen sind dabei aus verschieden großen, sternförmigen Plätzchen entstanden.

Die sind ganz fix gemacht und schmecken suuuuuuuper lecker!

Unsere liebsten Weihnachtsplätzchen zum Nachbacken:

Zutaten für ca. 40 Plätzchen

  1. 250 g weiche Butter
  2. 250 g Zucker
  3. 2 mittelgroße Eier
  4. 500 g Mehl
  5. 2 Tl Vanillearoma
  6. Rosmarin (fertig aus dem Streuer)

Schlagt die Butter und den Zucker mit einem elektr. Handrührgerät schaumig.

Rührt das Vanillearoma und die Eier unter.

Gebt nach und nach das Mehl und etwas Rosmarin (je nach Geschmack) dazu.

Den Teig kneten, bis er geschmeidig ist, zu einer großen Kugel rollen, in Frischhaltefolie einwickeln und für 30 Min. in den Kühlschrank legen.

Fertig!

Nun kommen wir zu dem Teil mit den Sauereien:

 

Ich könnte ja jetzt behaupten, dass Kekse backen mit Kindern furchtbar viel Dreck macht, aber soll ich Euch was sagen?! Wenn ich alleine backe, sieht die Küche sogar noch schlimmer aus! Denn mit dem Zicklein kann ich mir die Arbeit teilen: sie backt, ich wische 🙂 Und trotzdem ist es jedes Mal eine furchtbare Sauerei.

Dekorieren mussten der Märchenprinz und ich dann aber alleine, denn dafür reichte die Geduld des Zickleins dann doch nicht mehr.

Für die Bäume haben wir unterschiedlich große Sterne ausgestochen und mit einem Schaschlikspieß ein Loch in die Mitte gebohrt.

Nach dem Backen haben wir die Kekse mit grün gefärbten Zuckerguss bestrichen und mit gehackten Pistazien und Kokosflocken bestreut.

Danach haben wir sie abwechselnd mit getrockneten Aprikosen der Größe nach auf Zahnstocher gepikst.

Meine Bäume sind ein bisschen windschief geworden, aber es musste schnell gehen, denn das Böckchen saß mir im Nacken und die Plätzchen dezimierten sich zusehends 😀

Danach machten wir uns an die Häuschen für das Dorf. Die meisten von Euch werden diese bereits aus Ihrer Kindheit kennen, die sind ja ein richtiger Klassiker 🙂

Dafür werden einfach zwei Butterkekse schräg aneinander auf einen dritten Keks mit reichlich Puderzucker zusammengeklebt. Zur Stabilisation kommt in die Mitte ein Dominostein und als Schornstein ein Stück Lakritze aufs Dach.

Am Ende dürfen dann noch zwei Gummibärchen in das Häuschen einziehen.

(Ist Euch aufgefallen, dass unsere Bärchen auf dem Kopf stehen. Wir waren wohl doch schon ein wenig unkonzentriert 😀 )

Die Kinder naschten derweil was das Zeugt hielt und waren selig.

Zum Schluss bauten wir aus den restlichen Dominosteinen und ein paar (Mini-)Schokolinsen noch einen Weihnachtsexpress

und fertig war unser ganz persönliches Winter Wonderland 🙂

Backt Ihr auch so gerne an Weihnachten oder bevorzugt Ihr eher Lebkuchen, Spekulatius etc? Und was sind Eure Liebligsplätzchen zu Weihnachten?

Schaut doch auch mal bei MamAhoi vorbei und lasst Euch noch ein wenig inspirieren 🙂

Liebe Grüße

Eure Lotti

 

 

 

 

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 comments on “Unsere liebsten Weihnachtsplätzchen und Adventssauereien

  1. Ohhhh, das sind ja mal tolle Bauwerke! Jetzt hab ich morgens um 6.00 uhr schon Lust auf Kekse 🙂 Die Bäume muss ich mir unbedingt merken. Schön, dass du mitgemacht hast.
    Liebe Grüße
    Kerstin

  2. Antje aus Ostfriesland on said:

    Winter Wonderland gefällt mir. Eine schöne Idee.Das merke ich mir. Ich mag gerne Kokosmakronen und Vanillekipferl. Die Kinder lieben natürlich die Mürbeteigplätzchen zum verzieren. Hauptsache viele Streusel 😂

  3. Liebe Lotti,

    euer Weihnachtsdorf ist wunderschön geworden! Fast zu schade zum Aufessen! Die Ideen sind echt grandios! Schön einfach und schnell umsetzbar, dabei aber sehr effektvoll. Ich habe auch am 1. Advent gebacken. Nur Elisenlebkuchen und Vanillekipferl diesmal. Und die sind schon alle wieder weg! Bei uns steht daher heute und morgen nochmal eine entsprechende Küchenschlacht an.

    Ich wünsche dir und deiner Familie ein wunderschönes und besinnliches Weihnachtsfest!

    Ganz herzliche Grüße von
    Mary

    • Liebe Mary,

      vielen Dank für Deine lieben Worte!

      Auch ich wünsche Dir und Deiner Familie ein wunderbares Weihnachtsfest und schöne gemeinsame Tage. lasst es Euch gutgehen <3

      Liebe Grüße
      Lotti