Das es mir schwer fällt, andere Leute zu erkennen, ist mir schon als Kind aufgefallen.

Anfangs schob ich das Ganze auf die Tatsache, dass ich bis zu meinem 18. Lebensjahr im Schnitt alle 3 Jahre umziehen musste. Ich sah meine Unfähigkeit, Menschen wieder zuerkennen, als eine Art Selbstschutz an, der eintrat, da es sich aus meiner Erfahrung heraus nicht lohnte mir Menschen und Gesichter zu merken. Denn kaum hatte ich das getan, zog ich schon wieder um.

Tatsächlich dachte ich noch bis zu meinem Studium, dass es total normal sei die meisten Menschen erst nach einer gewissen Zeit sicher zu erkennen.

Continue reading