4 feucht-fröhliche DIY für die Badewanne. So macht Baden Spaß!


So langsam zieht der Frühling hier in Deutschland wieder ein!

Bei uns in Berlin war es in den letzten Tagen schon wieder richtig sonnig! Was habe ich die Sonne und das Licht in den letzten Wochen vermisst.

Trotzdem ist es hier tagsüber immer noch bitter kalt – was will man Anfang März auch erwarten? Das wir uns davon nicht abhalten lassen jeden Tag, zumindest für eine 1/2 Stunde, an die frische Luft zu gehen, habe ich Euch schon einmal in diesem Post erzählt: Warum Kinder an die frische Luft gehören und Babauba sie dabei begleiten kann!

Und nach einem aufregendem Tag an der frischen Luft, gerade bei diesem Wetter, gibt es abends doch nichts Schöneres, als sich anschließend in der Badewanne wieder aufzuwärmen und neue Energie zu tanken, oder?

Baden gehört bei unseren Kindern seit je her zu einem der größten Indoorvergnügen. Beide waren von Geburt an richtige Wasserratten, und ich kenne kein Kind, das nicht gerne im Wasser spielt und planscht. Allerdings verwechseln das Zicklein und das Böckchen unsere Badewanne zuweilen mit einem Wellenbad und es geht hier manchmal ganz schön hoch her (im wahrsten Sinne des Wortes)!

Da sie, gerade im Winter, sehr viel Zeit in der Badewanne verbringen, und wir unser Laminat und unsere Holztürrahmen gerne schützen wollen, haben wir uns in den letzten Monaten und Jahren immer wieder nach schönen Badespielzeugen und DIY-Ideen für die Badewanne umgesehen, die die Kinder bei Laune halten und vom allzu heftigen Toben in der Wanne ablenken 😉

Unsere 4 liebsten Badewannen-DIY´s für noch mehr Spaß in der Badewanne habe ich für Euch heute mal zusammengestellt:

DIY für die Badewanne

1. DIY-Badewannenfarbe

In meinem Post „10 geniale Spielideen für faule Eltern“ habe ich Euch bereits ein easy-peasy Rezept zur Herstellung eigener Badewannenfarbe mit Rasierschaum beziehungsweise Schlagsahne vorgestellt.

Heute möchte ich Euch eine weitere Alternative vorstellen, die ebenfalls super funktioniert und ganz leicht selbst gemacht werden kann.

Alles, was Ihr dafür benötigt sind:

  • 80g Maisstärke
  • 120ml transparente Kinder-sensitiv-Seife, flüssig
  • 2 EL Wasser
  • Lebensmittelfarbe
  • kleine Behälter oder Eisswürfelbehälter

Mischt zunächst die Maisstärke und die Seife in einer Schüssel und gebt anschließend das Wasser dazu. Damit ist Euer Grundrezept bereits fertig! Die Konsistenz der Masse sollte recht dickflüssig sein, damit die Farbe nicht sofort den Badewannenrand hinunterrinnt.

Nun könnt Ihr die Grundmasse auf Eure Behälter oder Förmchen verteilen und mit der Lebensmittelfarbe einfärben. Seid dabei ruhig kreativ und experimentiert mit Euren Kindern herum. Welche Farben entstehen beim Mischen? Wie viel Farbe braucht es, damit die Badewannenfarbe schön kräftig oder ganz zart wird?

Wenn Ihr Eurer Kinder bereits beim Anmischen in die Badewanne setzt, können sie mit der Lebensmittelfarbe herumprobieren ohne, dass Ihr Angst um Sauereien in der Küche haben müsst. Die perfekten Bedingungen für faule Eltern, die gemütlich eine Zeitung lesen wollen, während ihre Kinder herummanschen 🙂

2. DIY Flubberseife

Diese Idee stammt von Emma Rosenrot und ist ein wirklich matschig-glitschiges Spielvergnügen für kleine Hände 🙂

Die Zutatenliste ähnelt der für die DIY-Badewannenfarben und ist daher ideal als zweites Badewannenspielprojekt!

Ihr benötigt für eine Seife:

  • 1/2 Tasse Maisstärke (oder Speisestärke)
  • 3 TL Sonnenblumöl
  • ein transparentes Duschgel bzw. eine flüssige transparente Kinder-sensitiv-Seife (s.o)
  • Lebensmittelfarbe
  • Schüssel 

Gebt zunächst die Speisestärke in die Schüssel und ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe sowie das Sonnenblumöl dazu. Anschließend verknetet Ihr das Gemisch gründlich mit dem Duschgel bzw. der flüssigen Seife bis es die Konsistenz von Spielknete annimmt. Das dauert ein bisschen!

Und schon steht dem Knetspaß in der Badewanne nichts mehr im Wege! Allerdings eignet sich die Knetseife, zumindest, wenn Ihr sie mit Speisestärke macht, nicht zum direkten Knetem im Wasser, sondern eher am Badewannenrand, da sie sich nach einer Weile im Wasser natürlich auflöst. Dafür färbt sie dann das Wasser schön bunt.

3. DIY-Badebomben

Badebomben sind ein Riesenspaß und eine tolle Geschenkidee für große und kleine Wasserratten. Wer die Badebomben von Luch kennt, der weiß, dass dieses Badevergnügen zum richtigen Suchtfaktor werden kann.

Allerdings geht dieses Badeabenteuer mit der Zeit auch ziemlich an den Geldbeutel und so gibt es bereits einige Alternativen, die zeigen, wie man tolle Badebomben auch ganz einfach selber machen kann.

Mein liebstes Rezept dafür habe ich bei KindOfRosie gefunden. Das ist wirklich ganz einfach und narrensicher umzusetzen, und bringt trotzdem tolle Effekte! Wer sich Ihr Video zur Herstellung ansehen möchte, der findet es hier: DIY Lush Bath Bombs

Ich habe Ihr Rezept für mich minimal verändert und die Badebomben aus folgenden Zutaten hergestellt:

  • 50 g Speisestärke
  • 50 g Zitronensäure in Pulverform
  • 100 g Natron
  • fertiges Pflegeduftöl (anstelle von Kokosöl und ätherischen Ölen)
  • Lebensmittelfarbe
  • Plastikweihnachtsbaumkugel/Acrylkugel aus dem Bastelshop mit ca. 7 cm Durchmesser oder Silikonförmchen

Die Mischung reicht für ca. eine große Badekugel oder drei Silikonförmchen.

Vermengt zunächst die trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander und gebt dann vorsichtig einige Tropfen Pflegeduftöl Eurer Wahl dazu, bis die Masse die Konsistenz von nassem Sand erhält. Vorsicht, die Masse darf nicht zu feucht werden! Sie sollte gerade so nass sein, dass sie gut zusammengedrückt werden kann. Auf keinen Fall darf sie mit Wasser in Berührung kommen!

Zum Schluss gebt Ihr noch ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe dazu und vermischt alles gründlich.

Für eine Badekugel öffnet Ihr die Acrylkugel in der Mitte und füllt beide Hälften bis zum Rand mit der Masse. Drückt sie dabei immer wieder gut fest, damit keine Lücken entstehen, und füllt sie wirklich bis oben hin, damit beide Hälften nach dem Verschließen schön aneinander pappen. Nun müsst Ihr sie ca. 1 Tag trocknen lassen.

Wer, so wie wir, keine Acrylkugel zur Hand hat, sondern Silikonförmchen verwendet, der füllt die Förmchen einfach bis obenhin mit der Bademasse (Festdrücken nicht vergessen!) und lässt sie darin trocknen.

Die Ergebnisse werden Euch und Eure Kinder ganz sicher begeistern. Die Badebomben sprudeln wirklich herrlich im Wasser und verfärben es bunt.

4. Zauberkristalle – buntes Badesalz

Kinder lieben es nicht nur zu Planschen, sondern auch zu experimentieren. Diese wunderschönen Salzkristalle eignen sich super dazu in der Badewanne „Zaubertränke“ zu brauen oder Wissenschaftler zu spielen. das ist die mit Abstand einfachste DIY-Idee und gleichzeitig diejenige, die dem Zicklein und dem Böckchen immer am meisten Freude bereitet 🙂

Ihr benötigt:

  • grobes Badesalz/ Totes Meersalz
  • Lebensmittelfarbe
  • Löffel und Schüsseln oder andere Behälter zum Spielen

Gebt etwas Badesalz in eine Schüssel und vermengt es mit ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe. Nun können Eure Kinder die Farben im Wasser nach Lust und Laune mischen, Zaubertränke brauen oder oder oder.

Und zum Schluss habe ich noch 3 kleine Spiele für Euch, die unsere Kinder immer wieder gern in der Badewanne spielen:

1. Gegenstände angeln

Ihr benötigt lediglich ein paar kleine Gegenstände wie Flaschendeckel, Steinchen, Murmeln … und verschieden große Löffel, Kellen etc.

Gebt die Gegenstände in das Badewasser und dann lasst Eure Kinder versuchen sie mithilfe der Löffel wieder herauszufischen. Gar nicht so einfach! Bei größeren Kindern könnt Ihr auch auf Zeit spielen. Wie viele Gegenstände schafft jeder in 30 Sekunden?

2. Schiffe versenken

Für dieses Spiel braucht es eine oder mehrere, unterschiedlich große, Plastikschüsseln und verschieden große/schwere Steine oder andere kleine Gegenstände.

Verteilt die Steine auf dem Badewannenrand und lasst die Plastikschüssel auf dem Wasser schwimmen. Nun dürfen Du und Dein Kind immer abwechselnd einen Stein auswählen und in das Boot legen. Wie lange schwimmt das Boot oben? Bei wem geht es unter?

3. Das Eis wird heiß

Auch sehr lustig. Funktioniert in dieser Form allerdings nur mit  mindestens 2 (Vor)Schulkindern oder einem Erwachsenem. Für dieses Spiel benötigt Ihr lediglich einen Eiswürfel. Nun könnt Ihr das Spiel „Ich packe meinen Koffer“ spielen oder „Nenne Tiere mit dem Anfangsbuchstaben `A`“. Auf jeden Fall sollte es ein Spiel sein, bei dem ihr euch immer abwechselt. Derjenige, der dran ist, hält den Eiswürfel in den Händen und gibt ihn anschließend weiter, bis er soweit geschmolzen ist, dass er nicht mehr weitergegeben werden kann. Wie viele Runden schafft ihr?

So, ich denke, mit diesen DIY´s und Spielideen sind wir gerüstet für einen weiteren Monat mit winterlichen Temperaturen. Ansonsten verlegen wir die Badespiele auch gerne im Sommer in das Planschbecken 🙂

Was meint Ihr zu den Ideen? Habt Ihr Lust bekommen eine davon mit Euren Kindern umzusetzen? Ich würde mich freuen!

Liebe Grüße

Eure Lotti

 

 

 

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments on “4 feucht-fröhliche DIY für die Badewanne. So macht Baden Spaß!

  1. Doreen on said:

    Hey Lotti,

    danke für die super Ideen. Die Zutaten werden gleich morgen besorgt und beim nächsten Bad ausprobiert. 🙂

    Winterliche Grüße
    Doreen

    • Liebe Doreen,

      freut much, dass Ihr Euch hier ein paar Anregungen holen konntet 😊
      Ich hoffe, Ihr genießt alle Euer Badevergnügwn und habt ganz viel Spaß mit den DIY’s!

      LG Lotti