Tipps und Tricks: So kommt Dein Kind gut durch die Erkältungszeit!


Gastartikel/Anzeige

Heute habe ich einen Gastartikel im Namen der Europa Apotheek für Euch, der sich damit befasst, wie Ihr und Eure Kinder gut durch die Erkältungszeit kommt

Im letzten Herbst/Winter hat es uns alle ja monatelang außer Gefecht gesetzt, weil ein Infekt dem nächsten folgte. In diesem Jahr hoffe ich, dass wir die kalten Monate besser überstehen!

Und so kommt Ihr mit Eurem Kind gut durch die Erkältungszeit:

Im Herbst beginnt die Erkältungszeit. Mit ein paar praktischen Tipps kann man Erkältungen jedoch entgegenwirken oder schnell abklingen lassen.

Warum erkälten sich Kinder im Herbst und Winter besonders häufig?

Die Mischung aus feucht-kühler Luft draußen und trockener Heizungsluft in geschlossenen Räumen lässt die Schleimhäute austrocknen. Dadurch haben Erkältungsviren leichtes Spiel.

Der Kontakt zu anderen Kindern im Kindergarten sorgt außerdem für Ansteckungswahrscheinlichkeiten. Kleine Kinder erkälten sich bis zu 8 Mal im Jahr, da das Immunsystem der Kleinen noch nicht vollständig ausgebildet ist. Aber dies hat auch eine gute Seite, denn mit jedem Infekt lernt das Immunsystem und es werden Antikörper gebildet.

Kindgerechte Hausmittel zur Vorbeugung von Erkältungen

Um Erkältungen vorzubeugen, brauchen Babys und Kinder genügend Flüssigkeit in Form von Wasser oder Tee. Dadurch werden die Schleimhäute feucht gehalten und der Körper kann sich selbst besser vor Viren schützen.

Das Kind sollte außerdem jeden Tag draußen frische Luft bekommen. Sie belebt den Körper und stärkt die Abwehrkräfte. Gerade im Herbst und Winter sollten die wenigen Sonnenstrahlen genutzt werden. Der Körper bildet dann Vitamin D, wodurch das Immunsystem gestärkt wird. Auch Babys können im Kinderwagen oder mit der Tragehilfe die frische Luft genießen.

Es gibt zahlreiche weitere Hausmittel, die schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung schnell wirken. Dazu zählen zum Beispiel Dampfbäder mit Kräutern (Achtung, wegen der Verbrühungsgefahr nicht zu heißes Wasser verwenden), Sirup aus Zwiebeln (kleingeschnittene Zwiebel mit Honig übergossen ziehen lassen), frisches Obst und Gemüse, sowie ansteigende Fußbäder mit Salzwasser.

Auch in der Apotheke gibt es zahlreiche Mittel, die auf Kinder abgestimmt sind und natürlich wirken. Hier finden sie Hustensaft für Kinder, Nasensalben, Tropfen, Nasensprays, Erkältungsbäder und vieles mehr.

Manchmal ist es besser, mit dem Kind zum Arzt zu gehen

Viele Erkältungskrankheiten können mit Hausmitteln wirksam gelindert werden. Bei einigen Symptomen sollte jedoch der Arzt aufgesucht werden. Dies gilt insbesondere bei Fieber, wenn es länger als 3 Tage anhält oder über 39 Grad Celsius ansteigt. Auch starker andauernder Husten, eitrige Beläge auf den Schleimhäuten und starke Ohrenschmerzen sollten vom Arzt untersucht werden.

In den Kindergarten sollte das Kind besser nicht mehr gehen, wenn es Fieber oder starke Schmerzen hat, sich sehr matt fühlt oder stark verschnupft ist und übermäßig hustet. Einerseits fühlt sich das Kind dann unwohl und quält sich im Kindergarten. Andererseits besteht möglicherweise auch eine erhöhte Ansteckungsgefahr für die anderen Kinder, die Erzieherinnen und Erzieher.

Die richtige Kleidung

Ein Kind sollte draußen grundsätzlich warm angezogen sein. Besonders an Kopf und Füßen frieren Kinder schnell, so dass diese Körperteile durch Mützen und dicke Socken, sowie wasserdichte und isolierende Schuhe oder Stiefel geschützt sein sollten.

Bei etwas älteren, draußen spielenden Kindern meint man es manchmal zu gut. Sie sollten nicht so warm angezogen werden, dass sie schwitzen. Schnell ziehen sie sich dann aus und beginnen zu frieren. Hier eignet sich das Zwiebelprinzip mit mehreren Bekleidungs-Lagen sehr gut.
Besonders hilfreich sind zudem wasserdichte Regenhosen und Regenjacken, die das Kind vor Nässe und Auskühlung schützen.

Und wie seid Ihr bisher in die kühle Jahreszeit gestartet? Was sind Eure Hausmittel bei Erkältungen und worauf schwört Ihr am meisten?

Liebe Grüße

Eure Lotti

Pin it 🙂

 

 

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments on “Tipps und Tricks: So kommt Dein Kind gut durch die Erkältungszeit!

  1. Hei du.. den Zwiebelsaft kenne ich noch aus meiner Kindheit und benutzte ihn immer wieder gern.. Aber ich musste damals auch Zwiebeltee über mich ergehen lassen.. das war immer richtig eklig. Das tu ich meinen Kinder und auch mir nicht an 😉

    Aber was ich sonst noch mach, ist eine Zwiebel aufzuschneiden und einfach über Nacht mit ins Kinderzimmer, neben das Bett zu legen. Stinkt zwar dann am nächsten morgen wie „Dönerbude“, aber die ätherischen Öle lassen die Nase richtig schön laufen und so gibt es keine verstopften Nebenhöhlen.

    Was auch gut hilft, ist ein zusammengerolltes Handtuch unter die Matratze bei den Kinder zu schieben, wenn sie richtig olle Husten haben.. So liegen sie etwas höher und der Schleim kann besser „ablaufen“.

    Ansonsten probiere ich es immer erstmal mit Globulies, auch bekannt als Kügelchen. Das bringt schon meisten was, wenn man gleich zu beginn der Erkältung welche gibt.

    Na dann bleibt alle fein gesund :o)

    • Hi Süße,

      vielen Dank für Deine Tipps!
      Zwiebeltee kannte ich noch gar nicht. Aber so wie Du schreibst, habe ich da wohl nicht viel verpasst.
      Die ausgeschnittene Zwiebel fi de ich klasse. Die probiere ich beim nächsten Mal aus!

      Bleibt auch gesund und liebe Grüße
      Lotti