Die Schultüte – 3 kreative Ideen für ihren Einsatz nach der Einschulung!


In diesem Jahr wurden wieder unzählige kleine Abc-Schützen eingeschult.

Und nicht selten saßen Mama, Papa und die Kinder bereits Tage zuvor am Basteltisch oder der Nähmaschine und haben mit viel Liebe und Herzblut wunderschöne und einzigartige Schultüten kreiert.

Aber auch gekaufte Schultüten sind eine wunderschöne Erinnerung an den besonderen und einmaligen Tag.

Doch was soll nach der Einschulung mit den Schultüte passieren? Zum Wegwerfen sind sie meist zu schade. Und auch im Keller oder Schrank erfreut sich niemand mehr an ihnen.

Daher habe ich hier 3 Ideen für Euch, wie Ihr und Eure Kinder noch nach der Einschulung Freude an den Tüten haben könnt.

1. Schultüte neu befüllen

Wer keine Lust oder nur wenig Ambitionen zum Basteln hat, die Schultüte aber dennoch nicht wegschmeißen will, sollte sie auch auf bewahren.

Die Tüte ist oftmals mit so vielen schönen Erinnerungen verbunden und DAS Symbol der Einschulung, dass viele Eltern und Kinder sich einfach nicht von ihr trennen können.

Damit sie aber nicht nur „unsinnig“ im Schrank oder Keller verstaubt, ist es eine schöne Möglichkeit, sie für weitere besondere schulische Anlässe neu zu befüllen.

Denn solche Anlässe wird es noch viele im Leben Eurer Kinder geben. Mit der Einschulung wurde ja der Beginn der Schulzeit gefeiert, warum dann nicht auch das Ende? Der Wechsel auf die Oberschule ist ebenfalls ein bedeutender Schritt, und der Abschied aus der Grundschule und von liebgewonnen Lehrern und Mitschülern fällt nicht immer leicht.

Wenn man dann plötzlich wieder seine „alte“ Schultüte in den Händen hält und sich an die Aufregung und die Spannung der ersten Schultage zurück erinnert, und was man alles in den ersten Jahren gemeistert hat, kann das viele Sorgen und Ängste vor dem neuen Lebensabschnitt mindern.

Auf diese Weise kann die eigene Schultüte immer wieder symbolisch für neue Lebensabschnitte stehen und das Befüllen und Neuschenken eine wunderschöne Tradition werden.

Egal ob zum Schulwechsel, zum Abschluss oder zum Beginn einer Ausbildung oder eines Studiums – ich bin mir sicher, jedes Kind freut sich riesig zu diesen Anlässen seine liebgewonnene Schultüte, erneut mit liebevollen Kleinigkeiten befüllt, geschenkt zu bekommen.

Und wäre das nicht auch eine tolle Fotodokumentation? Sein eigenes Kind immer wieder im Laufe der Jahre mit derselben Schultüte zu fotografieren und damit einschneidende Erlebnisse festzuhalten.

2. Schultüten – Kuschelkissen

Das Zicklein bekam zur Einschulung unter anderem eine Schultüte aus Stoff. Sie wurde eigens für sie genäht und ist wunderschön geworden. Der Stoff ist ganz weich und anschmiegsam.

Für die Einschulung wurde die Stofftüte zunächst mit einem Papprohling stabilisiert. Auf Dawanda erhält man für danach auch passende Kissenrohlinge/Inlettkissen, sodass die Schultüte nach der Einschulung als Kuschelkissen mit ins Bett wandern kann.

Das sieht nicht nur total schön aus, sondern ist auch super gemütlich. Mich erinnert das Schultütenkissen vom Zicklein ein bisschen an mein Lieblingsstillkissen, ohne das ich in der Schwangerschaft kaum ein Auge zugetan habe.

3. Schultüten – Papierkorb

Am schönsten finde ich die Möglichkeit, die Schultüte zur Dekoration im Kinderzimmer zu belassen, so wie beim Schultütenkissen.

Denn die Kinder hängen ja normalerweise am meisten an ihren Schultüten und den damit verbundenen Erinnerungen.

Wer sich für eine Schultüte aus Pappe entschieden hat, der könnte sie aufschneiden und als Bild an die Kinderzimmerwand hängen oder sie in einer Glasvase drapieren.

Das sind schöne Möglichkeiten die Schultüte dekorativ in Szene zu setzten. Allerdings ändern sich die Geschmäcker der Kinder ja im Laufe ihrer Entwicklung rasant, und ich könnte mir vorstellen, dass das Zicklein spätestens in 3-4 Jahren lieber Poster ihrer Idole oder andere Bilder in ihrem Zimmer aufhängen möchte.

Daher haben wir uns dafür entschieden, eine ihrer Pappschultüten zu einem Papierkorb umzufunktionieren.

 

Denn spätestens zum Beginn der Schulzeit wird ein Papierkorb im Kinderzimmer unverzichtbar, sofern die Kinder dort auch ihre Hausaufgaben erledigen.

Ein Papierkorb ist außerdem unauffälliger, als ein großes Bild an der Wand, und kann zur Not auch in einer Ecke „versteckt“ werden, wenn er optisch nicht mehr ins Kinderzimmer passt.

Für den Papierkorb haben wir die Spitze der Tüte einfach soweit abgeschnitten, dass eine gerade Kante entstand, auf der die Tüte stabil steht. Aus einem weiteren Stück Pappe haben wir dann noch einen kreisförmigen Boden ausgeschnitten und ihn festgeklebt. Und schon war der Schultüten – Papierkorb fertig 🙂

Was habt Ihr mit den Schultüten Eurer Kinder nach der Einschulung gemacht?

Kamen sie noch einmal in irgendeiner Form zum Einsatz oder bewahrt Ihr sie als Erinnerung auf?

Oder habt Ihr gleich kurzen Prozess gemacht und sie entsorgt bzw. weiterverschenkt?

Liebe Grüße

Eure Lotti

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 comments on “Die Schultüte – 3 kreative Ideen für ihren Einsatz nach der Einschulung!

  1. Sehr, sehr schöne Ideen. Bei uns steht die Einschulung ja erst im nächsten Jahr an, aber so bin ich gerüstet. 🙂 Eine Schultüte aus Stoff finde ich ja auch den Oberhammer!!! Und danach ein Kissen draus zu machen, ist ideal. Das werde ich mir besonders vormerken.

    Darf ich fragen, warum ihr zwei Schultüten hattet?

    • Huhu, liebe Silke!

      Das freut mich, dass Dir die Ideen gefallen 🙂
      Die Frage zu den Schultüten hatte sich ja schon erübrigt, wie ich gesehen habe.

      Ich nehme mal an, dass Du die Schultüte sicher selber nähen wirst 😉 Ich bin schon sehr gespannt darauf, das Ergebnis dann auf Instgram bewundern zu können!

      Liebe Grüße
      Lotti

  2. Doreen on said:

    Hey Lotti,
    die Idee mit dem Kissen ist ja mega cool. Behalte ich für nächstes Jahr im Hinterkopf.

    Lg
    Doreen