Cruffins – süße Snacks für die Brotdose, schnell und einfach! Entdecke 4 leckere Rezepte!


Der Schulstart fürs Zicklein rückt näher – und damit auch einige Veränderungen für uns!

Vor ca. einem 3/4 Jahr hat die Kita unserer Kinder auf Vollverpflegung umgestellt. Bis dato mussten wir Eltern für das Frühstück und Vesper selber sorgen. Mich hat das nie groß gestört, aber natürlich ist die Selbstversorgung wesentlich zeitaufwendiger und erfordert mehr Organisation bei der Planung und dem Einkauf von Lebensmitteln.

Mit dem Schulstart kommt genau das wieder auf uns zu. Das Zicklein wird künftig in der Schule frühstücken und nachmittags im Hort vespern. Das bedeutet: 10 Mahlzeiten an 5 Tagen, die durch uns am Morgen vorbereitet werden müssen.

Da ich ihr Essen nach wie vor gerne abwechslungsreich gestalten möchte, habe ich mich in den letzten Tagen bereits auf die Suche nach tollen Snacks für die Brotdose gemacht.

Dabei bin ich auf den amerikanischen Foodtrend der Cruffins gestoßen, die mich sofort begeisterten. Denn sie sind wirklich ganz easy-peasy herzustellen, können abwechslungsreich befüllt und bereits am Abend für den nächsten Tag vorbereitet werden!

In der letzten Woche habe ich mal 4 verschiedene easy-peasy Rezepte ausprobiert und Euch heute mitgebracht.

Zunächst einmal vorneweg: Ja, ich weiß, man kann es mit der Füllung der Brotdose auch übertreiben. Ein einfaches Brot mit Salami und Käse füllt den Magen auch und schmeckt vielen Kindern super. Aber Ihr kennt mich, ich liebe es auch in der Küche kreativ zu werden und bin einfach ein sehr visueller Mensch. Ich mag es, Essen schön anzurichten und meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Daher werdet Ihr hier zukünftig sicher immer mal wieder ein paar ausgefallene Rezeptideen für die Brotdose finden. Und an den anderen Tagen gibt es Salamibrot 😉

4 einfache Rezeptideen für Cruffins als Snacks für die Brotdose

Ihr habt es vielleicht schon erraten – hinter dem Namen „Cruffin“ versteckt sich eine Mischung aus Croissant und Muffin.

Tatsächlich sind die Cruffins auch nicht anders als klassische Croissants aus Blätterteig. Die Cruffins haben ggü. den Croissants aber zwei große Vorteile:

  1. Durch die Muffinform passen sie super in so ziemlich jede Brotdose und nehmen weniger Platz weg, da sie eher in die Höhe statt in die Breite gehen.
  2. Durch die Form lassen sie sich besser für Kinder aufschneiden und bestreichen. So können die Schulkinder sie sich morgens auch allein belegen.

Ungeachtet des 2. Vorteils habe ich mich einmal an 4 verschiedenen gefüllten Cruffins versucht und sie sind wirklich alle durchweg sehr lecker geworden!

Zutaten:

Die Grundzutat ist natürlich ein Blätterteig.

Den könnt Ihr selber herstellen oder ihr entscheidet Euch für die easy-peasy Variante, so wie wir, und greift auf Tiefkühl-Blätterteig zurück. Der schmeckt, meiner Meinung nach, genauso gut und ist ein Segen, wenn es schnell und einfach gehen soll. Ich würde Euch aber wirklich die Tiefkühlvariante statt des Blätterteigs aus dem Kühlschrank empfehlen, da sich die tiefgefrorenen Blätterteigplatten besser verarbeiten lassen.

Außerdem benötigt Ihr ein Muffinblech und ggf. Muffinförmchen.

weitere Zutaten:

  • weiche Butter
  • Marmelade
  • Marzipanrohmasse
  • Zimt & Zucker
  • Schokoaufstrich
  • Zuckerguss (Puderzucker, Wasser, Zitronensaft)
  • süße Deko: Marschmallows, Zuckerstreusel, Puderzucker, Esspapierblüten
Cruffins selber machen – Schritt für Schritt

  1. Legt zunächst die gewünschte Anzahl an Blätterteigplatten (1 Platte ergibt 2 Cruffins) für ca. 10 Minuten zum Auftauen bei Zimmertemperatur zur Seite.
  2. Sind die Platten soweit aufgetaut, dass Ihr sie bearbeiten könnt, bestreicht Ihr sie mit etwas weicher Butter. Nun kommt es darauf an, welche Cruffins Ihr herstellen wollt:                                                                                                          Für Marzipancruffins rollt Ihr die Marzipanrohmasse auf ungefähr die selbe Größe aus wie die Teigplatten und legt sie auf die gebutterte Seite.Für die Zucker & Zimt Cruffins gebt Ihr einfach beide Zutaten je nach Geschmack auf den Blätterteig und verteilt alles gut.Die Schoko- und Erdbeercruffins erhalten ihre Füllung erst am Ende.
  3. Rollt die Teigplatten an der langen Seite eng auf, sodass eine lange Teigrolle entsteht.
  4. Die Rolle wird nun mit einem Messer längs halbiert. Es entstehen zwei lange Teigstränge.
  5. Bereitet ein Muffinblech vor, indem Ihr die Mulden mit Butter ausstreicht oder Papierförmchen einlegt.
  6. Rollt nun Eure Teigstränge, mit der Schnittkante nach außen, einzeln wie eine Schnecke in die Muffinmulden. Keine Sorge, wenn sie Euch dabei ein bisschen zu flach vorkommen, der Teig geht im Ofen noch auf.
  7. Habt Ihr Eure gewünschte Anzahl an Cruffins vorbereitet kommen sie bei  200 Grad (Umluft) in den Ofen bis sie goldbraun sind.

Die Marzipan- und Zimtcruffins sind nach dem Backen fertig und können noch dekoriert werden. Ich habe sie mit Zuckerguss bestrichen und konnte natürlich nicht umhin einige von ihnen mit Marschmallows in kleine Einhörner zu verwandeln 😉

Die Ohren sind aus geviertelten Marschmallows entstanden, die ich mit einer Schere zurechtschnitt. Das Horn ist aus eine gedrehten Marschmallowstange und mit Hilfe eines Zahnstochers festgesteckt.

Für die Erdbeer- und Schokofüllung stecht Ihr einfach mit einem Messer ein Loch in die Cruffins und befüllt es mit einem Löffelchen Marmelade bzw. Schokoaufstrich.

Fertig!

Wie immer sind Euch bei diesem Rezept aber keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt hier mit der Füllung richtig kreativ werden. Wir wollen unbedingt noch ein paar herzhafte Varianten ausprobieren, z.B. mit Schinken und Käse. Aber auch nur mit Butter und einfach mit Puderzucker bestäubt schmecken die Cruffins sehr gut. Oder Ihr macht sie ganz „pur“ mit Butter und schneidet sie am Ende wie ein Brötchen auf, zum Belegen.

Was auch immer Euch einfällt, ich bin sicher, die Cruffins bringen ein bisschen Abwechslung in die Brotdose!

Was meint Ihr? Kanntet Ihr die Cruffins bereits? Wenn ja, welche Variante mögt Ihr am liebsten? Und wenn nicht, wie gefällt Euch die Idee oder habt Ihr noch Fragen?

Ich freue mich auf Euer Feedback!

Liebe Grüße

Eure Lotti

Pin it:

 

 

 

 

 

 

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.