Das kommt (nicht) in die Schultüte! Geschenkideen zur Einschulung, die Spaß und Sinn machen!


Dieser Artikel enthält Werbung

Nur noch 1,5 Monate trennen uns von der Einschulung des Zickleins! Mit den Partyvorbereitungen hinken wir zwar noch etwas hinterher, aber seit die wunderschöne Schultüte für das Zicklein hier eingetroffen ist, wird das Ganze zunehmend realer und rückt gedanklich immer näher!

Auch wenn die Partyplanung noch nicht begonnen hat, haben wir uns bereits viele Gedanken zum Thema Geschenke zur Einschulung gemacht. Sicher, sollten die Geschenke irgendwie nützlich sein. Allerdings wird durch die Schule, in Zusammenarbeit mit einem naheliegendem Schreibwarengeschäft, bereits ein Komplettpaket angeboten, in dem so gut wie alles, was im Unterricht für das erste Schuljahr von Bedeutung ist, enthalten ist.

Daher haben wir uns dafür entschieden Dinge, wie Scheren, Pinsel, Füller etc. nicht in der Schultüte zu schenken, sondern stattdessen ein paar Kleinigkeiten zusammenzustellen, die dem Zicklein den Schulalltag versüßen.

Zu aller erst gehört zu der perfekten Einschulung natürlich aber eine schöne Schultüte, die mit den Geschenken befüllt werden kann!

Für mich war von vornerein klar, dass das Zicklein eine genähte Schultüte bekommen soll, die sie nach der Einschulung noch als Kissen zur Erinnerung behalten kann.

Bereits im letzten Jahr bin ich über Instagram auf die wunderschöne Schultüte von Berlinbaby3 gestoßen und war sofort in die süße Pandatüte verliebt! Damals stand schon fest: DIE soll es sein.

Rajae betreibt den Shop „Berlinbaby“ und nähte die Schultüte in liebevoller Handarbeit für ihre Tochter selbst und ich bat sie, genau so eine auch für das Zicklein anzufertigen.

Die Schultüte ist aus ganz weichem Stoff genäht, der sich toll auf der Haut anfühlt und oben rum ist jede Menge rosa-Mädchentraum-Tüll <3 Und da bei uns im Berliner Zoo nun auch zwei Pandabären ein Zuhause gefunden haben, passt das Design auch noch wunderbar!

Mit der perfekten Schultüte haben wir also schon einmal die perfekte Verpackung für die Einschulungsgeschenke.

Die Wahl der Geschenke viel da deutlich schwerer!

Mit dem Schulanfang beginnt für das Zicklein und uns ja ein neuer Tagesablauf und es warten neue Herausforderungen auf uns alle. Die Geschenke sollten deswegen dazu passen und sie auch in ihrem neuen Alltag unterstützen und gut begleiten.

Zusammengekommen sind nun 11 kleine und große Geschenke, die genau diesem Zweck entsprechen:

Geschenkideen zur Einschulung

1. Geschenke für die Selbstständigkeit

Das Zicklein ist für mein Empfinden schon ziemlich selbstständig und traut sich auch im Alltag schon vieles alleine zu. Im ersten Schuljahr werden aber solche Fähigkeiten und Fertigkeiten noch einmal viel stärker abverlangt, als in der Kindergartenzeit:

Von nun an ist sie verantwortlich für den ordentlichen Umgang mit ihren Schulmaterialien, sie muss sich um ihre Hausaufgaben kümmern (auch wenn sie hier natürlich noch Unterstützung erhält) und durch das offene Hortkonzept auch selbst mit an den Beginn ihrer AG´s und Buszeiten denken.

Überhaupt wird ein gutes Zeitgefühl und Zeitmanagement nun zunehmend wichtiger! Daher haben wir uns unter anderem dafür entschieden, Ihr einen Wecker und eine Armbanduhr zu schenken.

  • Wecker

Auf meiner Suche nach schönen Kinderweckern bin ich auf unheimlich viele tolle Modelle gestoßen! Mir war besonders wichtig, dass das Zicklein den Wecker möglichst ohne große Schwierigkeiten selbst bedienen kann. Sehr niedlich und passend finde ich z.B diesen hier von Kookoo:

(Bild von: https://www.connox.de/kategorien/kinder/kinder-accessoires/kookoo-kidsalarm.html?itm=141073)

Das tolle an diesem Wecker ist, dass die Kinder selbst bestimmen können, wie sie geweckt werden wollen. Ob mit Gebell oder Gegrunze, mit Gemaunz oder Töröö! Je nachdem, für welches Tier sich das Kind entscheidet.

Den Wecker gibt es in vielen verschiedenen Farben, die Lautstärke kann in drei Stufen geregelt werden und er enthält auch ein Nachtlicht.

  • GPS-Uhr für Kinder

Wer hier regelmäßig mit liest, der kennt unsere tolle GPS-Kinderarmbanduhr von „Wo ist Lilly?“ bereits.

Ich habe sie Euch in diesem Artikel: KLICK! ausführlich vorgestellt.

Für uns gab es gleich mehrere gute Gründe, warum wir uns für diese GPS-Uhr entschieden haben:

  1. Kann das Zicklein die Uhr noch nicht lesen, daher haben wir uns zunächst für eine Uhr mit Digitalanzeige entschieden
  2. Sind Handy´s in der Schule und im Hort verboten und werden schnell mal geklaut. Daher kommt uns die Telefonfunktion der Uhr sehr entgegen, damit das Zicklein uns im Notfall trotzdem jederzeit erreicht
  3. Haben wir ein besseres Gefühl, wenn das Zicklein ihren Notfallknopf an der Uhr immer bei sich trägt und wir sie im Bedarfsfall orten können. Sicher ist das keine Garantie für absolute Sicherheit. Aber selbst wenn die Uhr auch nur in einer einzigen Situation irgendwie helfen kann, hat sich die Anschaffung schon gelohnt!
  • Namensticker

Von nun an trägt das Zicklein nicht nur Verantwortung für sich und ihr Zeitmanagement, sondern auch für ihre Schulmaterialien. Damit sie diese möglichst knickfrei verstauen kann, ohne, dass die Last zu groß wird, haben wir bereits beim Kauf ihrer Schultasche auf wichtige Kriterien geachtet.

Entschieden haben wir uns für einen wunderschönen Ranzen in türkis und pink von SchoolMood. Was die Schulmappe so besonders macht, findet Ihr hier: KLICK!

Aus meiner eigenen Berufspraxis in einer Grundschule weiß ich aber, dass die Herausforderung, alle seine Sachen in einem riesigen Schulgebäude mit mehreren 100 Schülern zusammenzuhalten, gar nicht so einfach ist! Mit den Fundsachen in unserer Schule könnte man monatlich locker einen Flohmarktstand betreiben. Und wie oft es zu Verwechslungen kommt, weil alle Kinder dem selben Trend nacheifern!

Namenssticker helfen den Kindern dabei ihre Sachen zu sortieren und zuzuordnen. Und dabei können sie, wie im Fall der Aufkleber von sticky & sweet, auch noch für gute Laune und Spaß sorgen!

Ein Set enthält 64 Namenssticker in verschiedenen Formen. Außerdem kann man sich die gewünschten Monster selbst zusammenstellen. Und die Sticker sind spülmaschinen- und waschmaschinenfest! Und soooo süß <3

2. Geschenke, die das Lernen schöner machen

Lernen soll Spaß machen! Wenn man Spaß bei der Sache hat lernt es sich viel leichter und schneller.

Mit dem richtigen Lernmaterial kann man ein Stück dazu beitragen, das Lernen spannender und interessanter zu gestalten oder zu vereinfachen.

Auf meiner Suche nach schönem Lernmaterial, das wir Zuhause nutzen können, denn für die Schule ist ja bereits alles vorgegeben, bin ich auf diese wunderschönen ABC-Karten gestoßen:

  • Tieralphabet-Karten

Die hübschen Tierkarten eignen sich nicht nur wunderbar um das Alphabet zu lernen, sondern können auch als Buchstabengirlande das Kinderzimmer schmücken und so ganz nebenbei für gute Laune und tägliches Lernen sorgen!

Auch im Bilderrahmen machen sich die Karten sicher klasse oder als Namensschild an der Zimmertür <3

  • Grundschullexikon vom Duden Verlag

Das wunderschöne und bunte Grundschullexikon aus dem Dudenverlag enthält auf 320 Seiten jede Menge leicht verständliches Wissen zu unterschiedlichen Themengebieten wie Biologie, Erdkunde und Technik. Außerdem gibt es eine Übersicht zur ersten Grammatik, den wichtigsten Regeln zur Zeichensetzung und Grundrechenarten. Dazu gibt es zu jedem Begriff tolle Fotos oder Illustrationen der wunderbaren Künstlerin Barbara Scholz.

Das Zicklein nimmt das Lexikon seit seiner Ankunft immer wieder in die Hand, betrachtet die schönen Bilder und will wissen, welche Informationen auf den einzelnen Seiten enthalten sind.  Und wenn sie eine Frage hat, schauen wir nun immer zuerst in dem Lexikon nach, bevor wir Dr. Google zu Rate ziehen 🙂

3. Geschenke zur Verpflegung

Über die Geschenke zur Verpflegung während der Schul- und Hortzeit haben wir uns besonders viele Gedanken gemacht! Es hört sich zunächst banal an, aber hier sollte man wirklich auf Qualität UND Funktionalität achten!

Wie oft habe ich es schon erlebt, dass den Kindern ihre Getränke oder Lunchboxen ausgelaufen sind! Und was das immer für ein Theater nach sich zieht! Die Kinder sind traurig, die Schulunterlagen eingesaut, das Essen nicht mehr genießbar!

Daher haben wir uns die Entscheidung für eine Brotdose und eine Trinkflasche nicht leicht gemacht! Am Ende haben wir aber zwei Modelle gefunden, die all unseren Ansprüchen zu genügen scheinen.

  • Trinkflasche

Wir haben uns für eine Sportflasche von Contigo entschieden:

Die Flasche bietet gleich mehrere Vorteile:

  1. Sie hat einen auslaufsicheren Sportverschluss, der sich nur öffnet, wenn man hinten fest auf einen Knopf drückt und die Flasche anwinkelt
  2. sie hat einen Karabinerharken, um sie im Bedarfsfall an der Schultasche anhängen zu können
  3. sie ist spülmaschinenfest und PET-frei

Es gibt sie in unterschiedlichen Größen. Wir haben uns für das mittlere Model, das 500 ml fasst, entschieden. Da das Zicklein am Vormittag zusätzlich durch die Schule Milch und am Nachmittag durch den Hort Tee erhält, reicht die Menge gut aus und die Flasche ist nicht zu schwer.

  • Brotdose

Nach langer Recherche wird es nun diese Bentobox von Bentgo Kids:

(Bild: https://www.amazon.de/Bentgo-Kids-Lunchbox-Unterteilungen-auslaufsicher/dp/B00PKNO7EC/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1500801069&sr=8-3&keywords=bento-box)

Sie ist in mehrere Fächer unterteilt, die alle durch einen Deckel geschlossen werden, was Platz spart im Gegensatz zu der Methode eine Brotbox mit kleineren Boxen selbst zu unterteilen.

Zudem ist sie auslaufsicher und ausreichend groß, um das Zicklein auch am Nachmittag gut zu versorgen. Denn auch das habe ich im Schulalltag schon häufiger erlebt: einige Kinder haben am Nachmittag nichts mehr zu essen und müssen dann beim Vesper der anderen zugucken oder betteln, um etwas abzubekommen.

4. Geschenke für die Freizeit/Ferien

Bei all der Aufregung um den Schulbeginn und den Unterricht sollte man aber die Freizeit der Kinder in der Schule und in den Ferien nicht vergessen! Die Pausen und Ferien gehören genauso zur Schulzeit dazu, wie das Lernen.

Daher gibt es auch hierfür etwas, um diese Zeit noch zusätzlich zu versüßen!

  • Gummitwist

Kennt Ihr das Spiel noch aus Eurer Kindheit? Ich kann mich erinnern, dass man bei uns auf dem Pausenhof kaum 3 Schritte machen konnte, ohne einem Gummitwist ausweichen zu müssen! Wir haben dieses Spiel geliebt – Mädchen wie Jungen.

Heute sehe ich gar keine Kinder mehr damit spielen. Dabei sind gerade diese einfachen motorischen Spiele der Renner bei den Kindern, wenn man sie ihnen zeigt. Dann lassen sie sich auch ganz schnell vom Handy oder Tablet ablenken 😉

Das Zicklein und ich spielen jedenfalls unglaublich gerne „Himmel und Hölle“ oder „Herr Fischer, Herr Fischer wie tief ist das Wasser“ und daher freue ich mich schon jetzt sehr darauf, wie sie auf das Gummitwist reagieren wird!

  • Ferienkalender

Total genial finde ich ja diesen Ferienkalender vom Duden Verlag:

Er enthält auf 150 Seiten verschieden Rätsel, witzige Spiele, Ausmalbilder zum Entspannen und kreativ sein und lustige Streiche und Scherze. Nicht umsonst heißt er „Voll verboten. Mein verrückter Ferienblock“ 🙂 Empfohlen wird er eigentlich erst ab 7 Jahren, also wenn die Kinder schon ein bisschen lesen können. Wir schenken ihm den Zicklein jetzt aber trotzdem schon, so kann sie sich bereits in den Oktoberferien ein bisschen damit beschäftigen, denn viele Seiten sind auch selbst erklärend, ohne, dass man den Text dazu lesen muss.

Übrigens gibt es den Ferienblock auch noch einmal für Kinder ab 8 Jahren, falls die Kinder sich auch im 2. oder 3, Schuljahr wieder einen wünschen.

5. Geschenke für die Seele und zur Erinnerung

Die Anfangszeit in der Schule kann schwer werden. Die Mitschüler und Lehrer müssen erst kennengelernt werden, der Tagesablauf ist neu und alles ist irgendwie fremd. Da braucht es manchmal einen Freund und Seelentröster, um die erste Zeit etwas zu erleichtern.

Natürlich hat das Zicklein bereits ihre Lieblingskuscheltiere, die allesamt in ihrem Bett wohnen! Da die Schultasche aber nicht so vollgestopft sein soll und sie zum Spielen die Hände frei braucht, bekommt sie von uns einen kleinen, handlichen Begleiter. Etwas ganz Beonderes: Eine Freundin häkelt für sie ein kleines Einhorn, dass sie von nun an überall hin begleiten kann.

Als Designvorlage habe ich mir dieses hier von Frau Apfelkern:

  • Erinnerungsbuch

Das erste Schuljahr geht so schnell vorbei! Ich persönlich kann mich kaum noch an meine Einschulung und die ersten Schuljahre erinnern. Damit es dem Zicklein in einigen Jahren nicht ebenso ergeht, schenken wir ihr dieses Erinnerungsalbum zum ersten Schuljahr:

Mein erstes Schuljahr

Ich denke, mit dieser Auswahl an kleinen und großen Geschenken schaffen wir es, dem Zicklein eine riesen Freude zum Schulanfang zu machen und ihr die gesamte Grundschulzeit ein wenig zu versüßen bzw. sie noch schöner zu machen!

Was bei uns aber definitiv zur Einschulungsfeier nicht in die Tüte kommt sind Süßigkeiten! Da habe ich von den Erfahrungstipps der lieben Sylvie gelernt, die in ihrem Artikel „5 Dinge, die man besser nicht schenkt, wenn man zur Einschulung eingeladen ist!“ ebenfalls Anregungen für schöne Alternativen zur Einschulung gibt.

Natürlich wird es zur Einschulungsfeier etwas Süßes geben, aber in die Tüte kommt das Zeug nicht, denn Anfang September kann es noch richtig heiß werden und wir wollen doch nicht, dass am Ende alles geschmolzen ist oder die anderen liebevoll ausgesuchten Geschenke beschmiert werden. Für diesen Tipp war ich also sehr dankbar!

Und nun interessiert mich natürlich brennend, ob Euch unsere Geschenkideen gefallen und für Euer Schulkind vielleicht auch das passende dabei ist? Und was schenkt Ihr sonst noch so zur Einschulung? Was ist Euch wichtig? Ich bin sehr gespannt!

Liebe Grüße
Eure Lotti

Vielleicht gefällt Dir auch:

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 comments on “Das kommt (nicht) in die Schultüte! Geschenkideen zur Einschulung, die Spaß und Sinn machen!

  1. Heike on said:

    Liebe Lotti,

    dein Beitrag kommt für mich zwar ein Jahr zu spät, hat mir aber trotzdem sehr gut gefallen. Einiges davon könnte ich mir auch als Geschenk zum Geburtstag vorstellen.
    Uhr und Wecker gab’s bei uns auch, kleine Spiele für die Pause und ein Buch für Erstleser. Also ganz ähnlich.
    Vielen Dank, dass du alles so ausführlich beschrieben hast.

    Liebe Grüße
    Heike

    • Liebe Heike,

      vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung!
      Ich denke auch, dass sich Dinge wie das Gummitwist oder das Grundschullexikon sich auch noch später gut als Geschenke machen! Die Buchstabenkarten kann man übrigens auch einzeln kaufen, für ein Türschild o.Ä.

      Liebe Grüße
      Lotti

  2. Cili on said:

    Hei du! Tolle Tipps.. Wir haben das Glück, dass wir noch ein bisschen Schulmaterial besorgen dürfen bzw. Auf die Gäste verteilen können. 😉
    Und beim Thema Trinkflasche war ich sogar noch wählerischer.. Ich wollte eine mit Thermofunktion, damit zum Bsp. Das Getränk im Sommer nicht so brühwarm wird, oder im Winter vielleicht für einen warmen Tee..
    Was ich auch noch verteilt habe ist langes und kurzes Sportzeug, sowie Gutscheine für ein Schuhgeschäft, da man ja Sportschuhe für drinnen und draußen und Hausschuhe für den Hortbereich benötigt

    • Mensch, das mit der Flasche ist super! Da guck ich vielleicht auch noch mal! Welche Flasche habt Ihr genommen? Und, hat sie auch zufällig eine Aufhängung? Das ist mir nämlich sehr wichtig, falls die Schultasche mal etwas voller wird oder auf Wandertagen, um sie am Rucksack zu befestigen.

      Das Sportzeug etc. haben wir auch auf die Gäste verteilt, die waren froh, dass sie noch etwas besorgen konnten 😀 Ansonsten ist das Paket durch die Schule echt praktisch und man weiß, dass die Qualität stimmt, immerhin haben die Lehrer ja schon Erfahrung mit den verschiedenen Materialien.

      Ganz liebe Grüße
      Lotti

  3. Pingback:Das Zicklein ist ein Schulkind! Unsere Einschulungsfeier in Bildern! - Bunter Familienblog | Zicklein & Böckchen

  4. Pingback:basteln mit schultüten: so findet die Schultüte auch nach der Einschulung noch Verwendung