Eine persönliche Geburtstagskarte basteln – Schritt-für-Schritt!


Gastartikel

Ihr Lieben,

nur noch wenige Wochen, dann steht Weihnachten vor der Tür! Es ist unfassbar, wie schnell dieses Jahr verrant ist. Doch noch bevor der Heilige Abend bei uns Einzug hält und der Weihnachtsmann seine Geschenke bringt, steht bei uns ein anderes wichtiges Fest an: der 2. Geburtstag vom Böckchen! Unglaublich, dass seine Geburt jetzt tatsächlich schon wieder fast 2 Jahre her ist. Der kleine Mann hat unser Leben hier ganz schön aufgewirbelt und unendlich bereichert. Daher möchten wir seinen Geburtstag natürlich auch gebührend feiern und ihm ganz besondere Geschenke machen!

Mir persönlich ist an solchen Tagen auch immer die Geburtstagskarte sehr wichtig. Diejenigen unter Euch, die uns hier schon länger begleiten, wissen, dass wir Geburtstagskarte für andere gerne selber basteln. Ich finde einfach, das ist ein großes Zeichen von Wertschätzung, dass man sich Gedanken gemacht hat, um den anderen eine persönliche und liebevolle Freude zu bereiten.

Gleichzeitig werde ich immer wieder von Euch gefragt, ob ich gute Ideen für Basteleien mit (kleinen) Kindern habe. Wir befinde uns ja mitten im kalten, grauen Herbst – die beste Zeit also, um gemeinsam Zuhause kreativ zu werden. Daher freue ich mich unheimlich eine richtige „Basteltante“ für einen Gastartikel gewonnen zu haben. Sie fertigt auf ihrem Blog tolle Karten mit unterschiedlichen Basteltechniken an und zeigt Euch heute – passenderweise – eine super Möglichkeit zusammen mit Euren Kindern ganz individuelle und sehr persönliche Geburtstagskarten zu fertigen.

Viel Spaß mit der tollen Schritt-für-Schritt-Anleitung!

Hallo, mein Name ist Bettina, ich komme aus dem wunderschönen Bregenzerwald (Vorarlberg – Österreich) und wurde von der lieben Lotti gefragt, ob ich Lust hätte, einen Gastbeitrag für ihren Blog zu machen. Hauptberuflich bin ich zur Zeit Mama von drei Kindern und verbringe meine Abende oft mit basteln.

Ich hab mich wahnsinnig gefreut, dass sie mich um eine Schritt – für – Schritt Anleitung gebeten hat und hoffe, dass sie euch gefällt – ist nämlich meine Erste.

gast

Ich hab mich mit Lotti, auf eine Geburtstagskarte geeinigt, bei der sich sowohl Erwachsene als auch Kinder kreativ einbringen können.
Für die Karte hab ich folgendes benötigt:
  • Papier für die Karte (21 x 14,5cm, Savanne)

  • Weißes Papier, es sollte sich für Aquarelltechniken eignen (meins heißt Seidenglanz, 10 x 14 cm)

  • Papierschneider

  • Stempelkissen (Schwarz, Wasabigrün, Ozeannnblau, Aquamarinblau)

  • Fingerfarben

  • Kleine Plastikfolie

  • Große Plastikfolie (ich hab einen Schnellhefter verwendet)

  • Kleber

  • Stift

  • Stempel und Stempelblock

gat-19

 

Ich bezieh meine Bastelsachen von Stampin Up!, man kann aber genauso auch andere Verwenden die man zuhause hat.

Und nun geht’s los!!

1.) Zu Beginn hab ich die Papiere zurecht geschnitten, das weiße mit dem ich gleich arbeite auf 10 x 14 cm und die Karte, dieses Papier heißt Savanne, auf 14,5 x 21cm. Die Karte hab ich dann noch bei 10,5 cm gefalzt.

gast-3

gast-2

2.) Die Karte hab ich dann zur Seite gelegt und alles für die sogenannte Ink-Smootching-Technik vorbereitet.

Ich hab dazu ein weißes Kopierpapier in den Schnellhefter gelegt, das dient aber nur dazu, dass man die Farben erkennt. Ich hab mit jedem Stempelkissen einen Abdruck auf den Schnellhefter gemacht.

gast-4

Dann hab ich auf jeden Farbabdruck einen Tropfen Wasser gegeben. Da sollte man sparsam sein, da es sonst ewig dauert bis es wieder Trocken ist.

gast-6

Jetzt brauchen wir ein kleines, möglichst stabiles Plastikstück, mit diesem bringen wir nun die Farbe aufs Papier.

gast-7

Ich beginn bei der hellsten Farbe, so bekommt man die Farbverläufe am einfachsten hin, dazu geh ich mit dem Plastik einfach in den Wassertropfen und nehm so die Farbe auf der Folie auf und „schmier“ sie einfach da aufs Papier wo ich sie haben will. Wenn man das Plastik übers Papier zieht oder drückt (hier ist ausprobieren gefragt) ergeben sich tolle Effekte.

gast-12

gast-8

So sieht die Farbe auf dem Plastik aus. Wenn man von den dunkleren Farben nochmal zu den helleren Farben wechselt, sollte man ein Tuch parat haben, um die überschüssige Farbe abzuwischen. Von hell nach dunkel ist kein Problem .

gast-10

3.) Wenn ich mit dem Ergebnis zufrieden bin, lass ich es trocknen und bereite die Fingerfarben vor, damit (m)ein Kind, in diesem Fall meine mittlere Tochter Amalia, gleich loslegen kann.

Ich lass sie dazu, wie der Name schon denken lässt, mit den Fingern in die Farben und die Luftballons stempeln. Dann muss das ganze wieder etwas trocknen.

gast-13

4.) Ich mal dann zuerst ein Menschlein (in diesem Fall ein Mädchen) und zeichne noch Schnüre an die Luftballons.

gast-2-0

Hier eine Vorlage zum Mädchen, man erkennt aber gleich dass ich keine große Malerin bin. Alternativ könnte man das Kleidchen auch aus einem Reststück Motivpapier oder Stoff gestalten.

5.) Als Vorletzten Schritt kommt bei mir noch der Geburtstagsgruß auf die Karte, bevor sie dann am Schluss zusammengeklebt wird.

gast-17

Ich verwende hier ein Memento Stempelkissen und den Spruch „Schönen Geburtstag“ aus dem Stempelset Pop-ulär von Stampin Up!

gast-18

Ganz wichtig beim Stempeln ist, dass der erste Abdruck immer auf ein „Versuchspapier“ kommt und nie direkt auf die Karte. Also einmal Versuchen und wenn der Stempelabdruck gefällt rauf auf die Karte, das gestaltete Papier noch auf die Karte kleben und

Fertig!

Ich hoff euch gefällt die Anleitung und vielleicht schickt ihr mir ein Foto. Falls ihr gerne noch mehr von mir sehen wollt freu ich mich wenn ihr mich auf meinem Blog (http://mitstempelundfarbe.blogspot.co.at), bei Facebook oder Instagram (@winder.bettina) besucht.

Alles Liebe, Bettina

Liebe Bettina, vielen, vielen Dank für diese simple und so effektvolle Anleitung! Natürlich haben das Böckchen und ich uns gleich selbst an unsere Karte gemacht und hatten viel Freude beim Herumprobieren und Farbmatschen 😉 Entstanden ist daraus eine tolle, einzigartige und sehr persönliche Geburtstagskarte, die außerdem eine schöne Erinnerung daran ist, wie klein die Fingerabdrücke des Böckchens einmal waren!

Hier unser Ergebnis:

img_20161109_154304

P.s: Übrigens haben wir ein bisschen geschummelt. Da wir keine Stempelfarben hatten, habe ich einfach normale Aquarellfraben verwendet und das Böckchen am Ende damit noch mit dem Pinsel drüberstreiche lassen 😉

Eine andere Idee, zu der mich Deine Anleitung inspiriert hat, ist, die Geburtstagsgäste alle einen Fingerabdruck mit Namen auf der Karte stempeln zu lassen, so wird die Erinnerung an den besonderen Tag und die lieben Menschen noch intensiver und persönlicher!

Ich hoffe, Ihr alle habt genauso viel Freude an dieser Idee, wie ich und das Böckchen sie hatten!

Liebe Grüße

Eure Lotti

Related Post

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 comments on “Eine persönliche Geburtstagskarte basteln – Schritt-für-Schritt!

  1. Sehr hübsch geworden!
    Und deine Anleitung ist nachvollziehbar und verständlich!
    Daumen hoch!
    Liebe Grüße
    Susi

  2. Total schön!!!!
    Da bekomm ich gleich wieder Lust, mit meinen Jungs lustige Fingerabdruck-Bilder zu gestalten. Na, morgen ist ja Sonntag. Vielleicht können wir schon mal ein paar Weihnachtsgeschenke vorbereiten 😀

    • 😀 Genauso ging es mir auch, daher haben wir auch sofort losgelegt! Fingerfarbe geht ja eh immer und man kann so viele kreative Dinge daraus machen. Ich hoffe, Ihr hattet heute Spaß am Basteln und Malen und einen schönen Sonntag!

      Liebe Grüße
      Lotti

      • Ja – also, der Kleine wollte lieber in die Wanne und vom Großen hab ich immerhin 6 Fingerabdrücke für eine kleine Rentier-Karte ergattert, bevor auch er lieber ein rotes Blatt komplett schwarz pinselte 😀 Aber immerhin beschäftigte er sich kreativ 😀

  3. Tolle Idee und gut nachvollziehbare Anleitung. Die „Finger-Ballons“ werde ich gleich mal für Einladungskarten für einen Kindergeburtstag ausprobieren. LG Sarah

    • zickleinLotti on said:

      Liebe Sarah,

      schön, dass Dir die Idee gefällt, ich finde die Idee auch großartig! Für die Einladungskarten sind die Ballons auch toll!

      Viel Spaß beim Basteln!
      Liebe Grüße
      Lotti